FACHLITERATUR


DEUTSCHE GUSSEISENÖFEN UND HERDE

Walter Hammer, Karin Michelberger, Wilfried Schrem. 275 Seiten, davon 189 Bildseiten mit über 300 bisher unveröffentlichten einfarbigen Originalabbildungen aus einer einmaligen Sammlung alter Musterbücher und Kataloge. 10 ganzseitige vierfarbige Bildtafeln zeigen restaurierte Öfen in Betrieb.


Einband Efalin, geprägt. Fadenbindung.
Format 20 x 28 cm.
Verlag Märchenofen, Neu-Ulm, 1984.
ISBN 3-9800967-0-X.

Unser Anliegen ist es, einen umfassenden Eindruck von der Vielfalt und dem Stil- und Formenreichtum alten Ofengusses zu vermitteln. Bei der Zusammenstellung des Bildteils zogen wir bewusst ausschließ lich Originalunterlagen in Form von Musterbüchern und Katalogen aus dem noch erschließbaren Zeitraum von ca. 1800 bis 1920 heran, um eine unverfälschte Darstellung der Öfen sicherzustellen. Das Buch ist zudem ein Leitfaden zur Standardisierung und Katalogisierung deutscher Öfen und Herde.

Inhalt:


EISENÖFEN

Wingolf Lehnemann. 192 Seiten, 380 einfarbige und 5 vierfarbige Abbildungen. Überwiegend Öfen, die in öffentlichen oder privaten Museen stehen.


Einband Linson. Fadenbindung.
Format 25,5 x 28,5 cm.
Verlag Callwey, München, 1984.
ISBN 3-9800967-1-8.

Den Begriffen Entwicklung - Form - Technik folgend, schlägt der Autor den Bogen vom offenen Feuer über die noch erhaltenen Gusseisenöfen des 16. Jahrhunderts bis hin zu den Dauerbrandöfen des 20. Jahrhunderts.

Inhalt:




© Märchenofen 2016 | Impressum